IFFA 2022

IFFA 2022

Vielen Dank für Ihren Besuch!

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

ANUGA FOODTEC

Es war eine große Freude für uns, so viele interessante und freundliche Menschen zu treffen. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um uns bei unserem gesamten Team, unseren Partnern und unseren Kunden zu bedanken, die die Messe zu einem vollen Erfolg für uns gemacht haben.

KS Automatenwölfe

Für jeden Anwendungsfall die passende Lösung

KS Automatenwölfe verarbeiten verschiedenste Rohmaterialien im Temperaturbereich bis -25°C. Natürlich können auch ganze Blöcke in einem kontinuierlichen Prozess zerkleinert werden. Des Weiteren garantiert die optimierte Innenraumgeometrie eine vollständige Trichterentleerung.

Mit der Temperatur geregelten Drehzahlsteuerung TDS erweitert KARL SCHNELL seine Automatenwolf Baureihe um ein zusätzliches sinnvolles Feature. TDS sichert maximalen Durchsatz und eine durchgängig konstante Produktion, unabhängig von Konsistenz und Temperatur der zugeführten Rohstoffe.

Lochplattengrößen von 130 – 280 mm Durchmesser sind Standard. Die eingesetzten Spezialmesser arbeiten verschleißarm und effektiv. Für höchsten Durchsatz bietet KS zudem Speziallochscheiben für einen optimierten Schnitt an und Separier-Einrichtungen zur Aussortierung unerwünschter Bestandteile. Das Resultat ist ein feines und qualitativ hochwertigeres Standardisierungsmaterial, welches die effizienteund schnelle Vermischung mit Pulverzugaben ermöglicht.

Durch den Einsatz von standardisiertem, vorzerkleinerten Material verkürzt sich in den darauffolgenden Prozessschritten nicht nur die Vormischphase zur Erzeugung einer homogenen Masse. Auch wird eine effektivere und energieeffizientere Gesamtprozessphase erzielt.

Dem Schneidsatzdurchmesser angepasste Antriebe bewirken ökonomischen Energieverbrauch und Prozesssicherheit. Überlastsicherungen verhindern Defekte an den Maschinen, auch bei extremen Belastungen. Die robuste Bauweise wird dem schweren Betrieb in der Praxis gerecht. Geräuscharme Antriebe mit Zahnriemen mindern die Lärmbelastung und tragen so zu einem angenehmen Arbeitsklima bei.

Ein komplettes Programm steht der Industrie für die unterschiedlichsten Kapazitätsanforderungen zur Verfügung. Die Palette reicht von großen Industriewölfen für den Einsatz in kontinuierlichen Prozesslinien bis zu kleineren Maschinen für Spezialeinsätze und das Handwerk. Dabei gibt es Ausführungen mit rechtwinklig und linear angeordnetem Schneidgehäuse.

KS Automatenwölfe eignen sich in Verbindung mit angeschlossenen KS Mischern oder Prozessautomaten hervorragend zur Herstellung verschiedenster schmackhafter und innovativer Lebensmittel.

Regional verwurzelt, global aufgestellt

Spatenstich der neuen Produktionshalle am Standort Creglingen

Creglingen   „Es macht uns stolz, dass eine Firma wie KARL SCHNELL in solchen Krisenzeiten bei uns derart expandiert“, meinte Creglingens Bürgermeister Uwe Hehn strahlend beim symbolischen Spatenstich für eine neue Produktionshalle im Industriegebiet. Dies sei ein positives Signal auch in schwierigen Zeiten, was hier gesetzt wird. Aktuell erweitert der alteingesessene Maschinenbauer bereits an der bestehenden Montagehalle die Produktionsfläche. Fertigstellung ist noch dieses Jahr.

KARL SCHNELL ist ein Globalplayer. Der Exportanteil der hochautomatisierten Anlagen, die bei der Herstellung von Nahrungsmitteln zum Einsatz kommen, liegt bei rund 85 Prozent.

Der Creglinger Betriebsleiter Philipp Schnell, Sohn von Inhaber und Geschäftsführer Dr. Ernst Otto Schnell, bedankte sich eingangs bei der Stadt Creglingen für die sehr gute Unterstützung bei den Vorplanungen. Er sei glücklich, dass mit dem Spatenstich der „Knoten gelöst ist und es los gehen kann“. Entstehen wird eine weitere Produktionshalle mit einer Größe von zirka 90-mal 30 Metern und damit eine Fläche von rund 2800 Quadratmetern.

Das Stammpersonal von rund 200 Mitarbeitern wird sich mit der Fertigstellung der neuen Halle um weitere 40 Fachkräfte erhöhen. Von Umsatzrückgängen in Folge der Corona-Krise kann bei KS nicht die Rede sein – im Gegenteil, wir werden wahrlich überrannt, so der Montagemeister der Schlosserei, Fabian von Schenk.

Da es dabei fast nur um hochautomatisierte individuelle Anlagen geht, werden natürlich auch für die neu geschaffenen Arbeitsplätze Facharbeiter gesucht, in erster Linie Schweißer und Schlosser.

Der abschließende Wunsch aller war, sich bei der Einweihung des Millionenprojekts im November 2021 gesund wieder zu sehen.

Effiziente Fördertechnik im Hygienedesign

Hochhygienische Förderbänder für den universellen Einsatz im Lebensmittelbereich!

Förderbänder von KARL SCHNELL vereinigen hygienisches Design und größte Stabilität mit einer Vielzahl von Anbauteilen und Optionen.

Grundsätzlich unterstützen wir bei der Optimierung der Produktionsprozesse, wobei hier der Materialfluss eine wichtige Rolle spielt. Unsere Förderstrecken sind die Grundlage für eine leistungsfähige und damit wirtschaftliche Verarbeitungslinie. Sie sorgen für eine Automatisierung beim Transport der Rohmaterialien zu den einzelnen Maschinen und deren Beschickung. Wir passen die Förderstrecken individuell an die Wünsche unserer Kunden an. Dabei sind Förderleistungen bis zu 50 t/h realisierbar. Oft sind auch zusätzliche Optionen gewünscht, beispielsweise Bänder mit Wiegesystemen zur Rohwarenstandardisierung oder der Transport über Metalldetektoren.

Wir verwenden ausschließlich reibschlüssige Bänder mit Rollenantrieb. Hiermit sind selbst Steigungen von 2 bis 45 Grad in den Anlagen machbar. Vorteilhaft ist hier ein stabiler Zugkörper aus Polyester und Aramid, denn dieser sorgt für eine lange Lebensdauer sowie eine hohe Formbeständigkeit auch bei großen Lasten.

Insbesondere bei Förderprozessen sind höchste Anforderungen an Sauberkeit und Hygiene einzuhalten. Transportbänder haben hier einen entscheidenden Einfluss. Denn Sie haben direkten Kontakt mit den Waren, müssen punktgenau zur Weiterverarbeitung liefern, sowie robust gegenüber mechanischen und chemischen Belastungen sein.

Unsere Förderbänder besitzen in der Regel ein TPU-beschichtetes monolithisches Band. Thermoplastisches Polyurethan (TPU) kommt in der Lebensmittelverarbeitung als Bandbeschichtungsmaterial sehr oft zum Einsatz, da es auch bei sehr niedrigen Temperaturen problemlos einsetzbar ist, über eine sehr gute Abriebfestigkeit verfügt und auch beständig gegenüber pflanzlichen und tierischen Fetten und Ölen ist. Auch bei der Reinigung ist es vorteilhaft, denn die Bänder verfügen über eine absolut glatte Oberfläche ohne poröse Stellen sowie eine gleichmäßige Banddicke. Außerdem verhindern antimikrobielle Zusätze in den Bändern das Wachstum schädlicher Mikroorganismen auf der Bandoberfläche.

Auch die Haftungseigenschaften sind sehr wichtig, denn beim Transport von sehr klebrigen Produkten muss ein problemloses Ablösen vom Band gewährleistet sein.

Zudem sind die Temperaturherausforderungen gewaltig für die Bänder; das Spektrum reicht von Tiefkühlware bei -18 Grad bis hin zu 85 Grad heißem Schmelzkäse.

Mit diesen Bandtypen haben wir Förderstrecken realisiert, die 25 kg schwere Käseblöcke rund 100 m weit transportieren.

Oder auch Bänder zum Chargieren von Rohwaren, die bis zu 1000 Kg Pufferkapazität verfügen und anschließend das Produkt abtransportieren müssen. 

Bei der Konzeption der Anlagen stehen die Anforderungen unserer Kunden und das Streben nach Lösungen im Mittelpunkt. Das ermöglicht unser breites Fertigungsprogramm, welches eine vollständige Produktpalette umfasst.

Wir bieten unseren Kunden nicht nur technische, sondern auch technologische Unterstützung.

Corona-Virus – Viele neue Herausforderungen

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

die Verbreitung des Corona-Virus (COVID-19) stellt uns alle vor völlig neue Herausforderungen. Wir sind sicher, diese gemeinsam mit Ihnen bald überwinden zu können. Voraussetzung hierfür ist vor allen Dingen Ruhe und Besonnenheit.

KS stellt die Gesundheit seiner Mitarbeiter/-innen und Geschäftspartner in den Vordergrund. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir daher zurzeit keine Besucher in unseren Werken in Winterbach, Creglingen und Creglingen-Münster empfangen können.

Ihre Ansprechpartner im Maschinenverkauf, Ersatzteilverkauf, der Projektierung sowie im Service sind wie gewohnt für Sie zu erreichen, ob im Büro, im Home-Office, per Telefon, Email oder Skype.

Wir stehen Ihnen bei Fragen zur Seite.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Lieferverzögerungen, da wir uns bereits im Vorfeld auf eventuelle Störungen der Lieferkette vorbereitet haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute – und bleiben Sie gesund!

Das Mischzentrum – Dreh- und Angelpunkt einer automatisierten Produktionslinie

Das Zusammenführen, die Komposition der verschiedenen Rohmaterialien zu einer homogenen, zur Weiterverarbeitung bereiten Masse, war in der Nahrungsmittelindustrie schon immer der zentrale Punkt, an dem sich das Bessere vom Guten unterschied.

Nicht nur das reine Zusammenmischen von Gewichtsanteilen der Einzelkomponenten ist hier gefragt, es kommt dabei auch in hohem Maße auf den genauen Zeitpunkt der Komponentenzugabe an.

Es ist eben nicht egal, wann Fleisch, Wasser, Zusatzstoffe, Gewürze, etc. in den Mischvorgang eingebracht werden. Wichtig sind auch die zum Mischen verwendeten Werkzeuge, ihre technischen Möglichkeiten, ihre Steuerbarkeit.

KARL SCHNELL bietet hier mit seinen Mischern Produktionszentren an, die keine Wünsche mehr offenlassen. Weder im Hinblick auf die Chargengröße – zwischen 100 l und mehr als 7.000 l ist alles darstellbar – noch was eine exakte Rezeptursteuerung anbelangt.

Für Forschung und Produktentwicklung hat KS zudem einen 30 l Mischer im Programm, ausgestattet mit allen Features, die auch die „Großen“ zu bieten haben.Die grundsätzlich mit zwei und je nach Mischervarianten auch getrennt ansteuerbaren Motoren ausgerüsteten KS Mischer lassen sich mit einer Vielzahl von Ausstattungsoptionen in wahre Wunderwerke moderner Mischtechnik verwandeln.

Gesteuert vom Gehirn des Mischers, seiner SPS-Steuerung, werden rezepturgenau Fleischkomponenten abgerufen, Wasser- und Pulverbestandteile zu dosiert, letztere z. B. über eine Vakuumeinsaugung, Temperaturen überwacht und, wenn notwendig, durch Heiz- oder Kühleinrichtungen angepasst. Und nebenbei dazu auch noch die Mischbewegungen der Mischerwellen exakt auf das Produkt und den jeweiligen Mischschritt eingestellt.

Es geht in der modernen Produktion vor allem darum, dass dies nicht nur bei genau einer Produktion, bei einer Charge exakt funktioniert.
Eine Charge muss sein wie die andere.

Die Reproduzierbarkeit muss gewährleistet sein. Und dies unabhängig davon, ob eine Charge 100 l oder 7.000 l groß ist.

In diesem Zusammenhang ist dann auch dem Produktionsschritt, der dem Mischen nachfolgt, große Aufmerksamkeit zu widmen. 
Wie wird der Mischer mit den nachfolgenden Produktionseinheiten verbunden?

Bei kontinuierlichen Produktionen erfolgt dies in der Regel über einen im Volumen an die Mischergröße angepassten Zuführbehälter, in den der Mischer entlädt. Von da aus geht es dann, z.B. in der Brühwurstfertigung, weiter zu einem KS Hochleistungsfeinstzerkleinerer. In der Rohwurst- oder Burgerfertigung zu einem KS Vakuumfüller.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, einen KS Feinstzerkleinerer unter den Mischerauslauf zu platzieren oder ihn mit einer in den Mischer eingebauten Austragsschnecke direkt zu beschicken.

KARL SCHNELL erhält Silber Zertifikat für Unternehmensverantwortung

Für sein Engagement in puncto Nachhaltigkeit wurde KARL SCHNELL von der renommierten CSR Bewertungsplattform EcoVadis mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Der Begriff CSR bezieht sich auf Themen im Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung, die im Geschäftsleben Anwendung finden. Es bezeichnet die Verantwortung einer Organisation für die Folgen ihrer Entscheidungen und ihrer Geschäftstätigkeit für Gesellschaft und Umwelt durch transparentes und ethisches Verhalten.

Nachhaltigkeit treibt Innovation und Wachstum voran, motiviert unsere Mitarbeiter und ist ein Schlüsselfaktor für die Zusammenarbeit mit unseren Partnern.

Die Zertifizierung bestätigt uns in unserer dynamischen und zukunftsorientierten Unternehmensstrategie.

Das EcoVadis Rating deckt eine breite Palette an nicht-finanziellen Managementsystemen ab, einschließlich der Auswirkungen von Umwelt, Arbeits- und Menschenrechten, Ethik und nachhaltiger Beschaffung. Jedes Unternehmen wird im Hinblick auf die Themen bewertet, die für seine Größe, seinen Standort und seine Branche relevant sind.

Dabei werden jährlich rund 50.000 Unternehmen aus 190 Branchen in 150 Ländern erfasst und evaluiert.

Mehrwert für den Kunden

Maschinen und Prozesslinien von KARL SCHNELL – Qualität aus Überzeugung.

Seit über 70 Jahren entwickeln und realisieren wir – in Zusammenarbeit mit unseren Kunden – einfache, effektive und kostengünstige Lösungen für sowohl traditionelle als auch innovative Erzeugnisse.

Dabei ist unsere Herangehensweise stets dieselbe: Der Kunde, seine Bedürfnisse und seine Produkte stehen immer an erster Stelle.

Ein gutes Beispiel für ein solches Vorgehen sind die multifunktionellen
KS Prozessautomaten.

Diese Universalmaschinen gibt es in den Chargengrößen von 30 – 1400 Litern.

Sie können sowohl als „Stand-Alone Maschine“  für Delikatessen, als auch als zentraler Teil einer kontinuierlichen Prozesslinie in der Großproduktion eingesetzt werden.

KS Prozessautomaten meistern problemlos schwierigste Zerkleinerungs-, Misch- und Emulgiervorgänge bei deutlich verkürzten Chargenzeiten und daraus folgendem signifikant reduziertem Zeit- und Energiebedarf.

Der modulare Aufbau und der hohe Automatisierungsgrad garantieren konstante Produktqualität und ermöglichen eine schnelle und zielgerechte Umsetzung der Kundenanforderungen.

Ausgestattet mit zahlreichen Features sind mit den KS Prozessautomaten eine Vielzahl von höchst unterschiedlichen Produkten herstellbar – dabei werden keine weiteren Maschinen benötigt!

Die hohe Fertigungstiefe bei KS gewährleistet Maschinen und Anlagen aus einem Guss – individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten, zuverlässig und von kompromissloser Qualität, natürlich Made in Germany.