Skip to content

Regional verwurzelt, global aufgestellt

Spatenstich der neuen Produktionshalle am Standort Creglingen

Creglingen   „Es macht uns stolz, dass eine Firma wie KARL SCHNELL in solchen Krisenzeiten bei uns derart expandiert“, meinte Creglingens Bürgermeister Uwe Hehn strahlend beim symbolischen Spatenstich für eine neue Produktionshalle im Industriegebiet. Dies sei ein positives Signal auch in schwierigen Zeiten, was hier gesetzt wird. Aktuell erweitert der alteingesessene Maschinenbauer bereits an der bestehenden Montagehalle die Produktionsfläche. Fertigstellung ist noch dieses Jahr.

KARL SCHNELL ist ein Globalplayer. Der Exportanteil der hochautomatisierten Anlagen, die bei der Herstellung von Nahrungsmitteln zum Einsatz kommen, liegt bei rund 85 Prozent.

Der Creglinger Betriebsleiter Philipp Schnell, Sohn von Inhaber und Geschäftsführer Dr. Ernst Otto Schnell, bedankte sich eingangs bei der Stadt Creglingen für die sehr gute Unterstützung bei den Vorplanungen. Er sei glücklich, dass mit dem Spatenstich der „Knoten gelöst ist und es los gehen kann“. Entstehen wird eine weitere Produktionshalle mit einer Größe von zirka 90-mal 30 Metern und damit eine Fläche von rund 2800 Quadratmetern.

Das Stammpersonal von rund 200 Mitarbeitern wird sich mit der Fertigstellung der neuen Halle um weitere 40 Fachkräfte erhöhen. Von Umsatzrückgängen in Folge der Corona-Krise kann bei KS nicht die Rede sein – im Gegenteil, wir werden wahrlich überrannt, so der Montagemeister der Schlosserei, Fabian von Schenk.

Da es dabei fast nur um hochautomatisierte individuelle Anlagen geht, werden natürlich auch für die neu geschaffenen Arbeitsplätze Facharbeiter gesucht, in erster Linie Schweißer und Schlosser.

Der abschließende Wunsch aller war, sich bei der Einweihung des Millionenprojekts im November 2021 gesund wieder zu sehen.

Share on facebook
share
Share on email
email